Der Bettelstudent

Der Bettelstudent 2015

 

Operette in drei Akten
Text von F.Zell und Richard Genée
Musik von Carl Millöcker
Uraufführung am 6.12.1882 im Theater an der Wien

Rollen
Palmatica, Gräfin Nowalska
Laura, ihre Tochter
Bronislawa, ihre Tochter
Oberst Ollendorf, Gouverneur von Krakau
Jan Janicki, Student
Simon Rymanowicz, Student
Enterich, Gefängniswärter
Von Wangenheim, Offizier
Von Schweinitz, Offizier
Von Richthofen, Offizier
Onuphrie, Palmaticas Diener

Carl Millöcker wurde am 29. April 1842 in Wien geboren und starb am 31. Dezember 1899 in Baden bei Wien.
Bereits als Sechzehnjähriger wurde er Orchestermitglied im Wiener Theater in der Josefstadt. Durch die Förderung seitens von Franz von Suppés wurde er 1864 Kapellmeister in Graz, wo er auch zu komponieren begann. 1869 erhielt er die Stellung eines Kapellmeisters am Theater an der Wien, in der er 14 Jahre lang blieb. In dieser Zeit gelangen ihm seine besten Operetten.
Der Bettelstudent enthält eine Reihe mitreissender Melodien, die nahezu Volksliedgut geworden sind; vor allem Ollendorfs Strophenlied „Ach ich hab‘ sie ja nur auf die Schulter geküsst“, ferner „Ich knüpfte manche zarte Bande“, „Ich hab‘ kein Geld, bin vogelfrei“ und „Nur das eine bitt‘ ich dich, liebe mich, liebe mich“.

An den 9. Internationalen Classionata Musikfesttagen 2015 wird die Rolle des Oberst Ollendorf in der von Millöcker komponierten Originaltonart gespielt. Diese Rolle hat Carl Millöcker seinem langjährigen Freund Felix Schweighöfer, einem Tenorbuffo, auf den Leib geschrieben.